Internet without Frontiers // John McAfee’s Illusion of Security

Internet without Frontiers

John McAfee’s Illusion of Security

What if this universal key is lost or stolen, you can freeze it through an App on a device, or by calling EveryKey Inc. But don’t use it with a Smartphone, you need an alternative backdoor. Doesn’t matter that this backdoor is an ultimate security gap. John McAfee has right, security is an illusion. I say just making money with a risk is safe. Welcome in the real world that gives us a surreal good feeling, money and dreaming.

Fernsehfilm // Three Blind Mice – Mord im Netz

TViCh24 / Fernsehfilm

Three Blind Mice – Mord im Netz

In dem Film aus dem Jahr 2003 spielt der Schauspieler Edward Furlong den Computerexperten Thomas Cross. Beim langen Surfen im Internet lernt der Protagonist eine Frau im Chat näher kennen. Eines Tages wird die Frau ermordet, was Cross durch die Webcam beobachtet.
Er meldet die Tat, ohne präzise Angaben über Name und Adresse seiner Bekanntschaft machen zu können. Leicht gerät er dadurch in den Kreis der Verdächtigen.
Mithilfe der Webspezialistin und Polizistin Claire will er seine Unschuld beweisen.

Videonachweis: YouTube/UniFrance, 12.02.2014, Laufzeit: 1 min 44 sec

Three blind mice, see how they run!
They all ran after the farmer’s wife,
who cut off their tails with a carving knife,
did you ever hear such a tale in your life,
as three blind mice?

Deutsch:

Drei kleine Mäuse, sieh‘ wie sie rennen!
Sie rennen der Bauersfrau hinterher,
die ihnen die Schwänze mit einem Tranchiermesser kuppiert,
habt ihr in eurem Leben jemals von solch‘ einem Märchen gehört,
als dem von den drei blinden Mäusen.

Dieser Limerick enthält eine unerwartete Wende, die sich der Zuhörer selbst erschließen muss, nämlich, dass Bauersfrau und Mäuse im Kreis laufen. Die Szenerie ist nicht so ganz klar: Wer wird von wem gejagt, wonach stochert man oder wer tappt im Dunkel?

Plot zum Film, Übersetzung / Kommentierung des Limericks von Jens T. Hinrichs, 30. April 2016

Horrorfilm // Unknown User – Die Rache geht online

TViCh24 / Horrorfilm

Unkown User – Die Rache geht online

Quelle: http://www.unfriended-film.de / youtube.com

Laut Universial Pictures die neue Ära des Horrorfilms. Die Story spielt sich auf dem Desktop im Chat-Modus ab. Der Zuschauer wird in die Lage versetzt als wäre er selbst Teil des Chat-Roulettes; nur könne er nicht mit den Schauspielern interagieren oder ins Geschehen eingreifen. Das veranschaulicht aber meines Erachtens ebenso die Hilflosigkeit eines Stalking-Opfers. Weiter möchte ich da nichts weiter hinein interpretieren.

Dokumentarfilm // Netwars – Krieg im Netz

TeCh Lounge / Dokumentarfilm

Netwars – Krieg im Netz

Die Wahrscheinlichkeit eines Cyberkrieges ist aktueller denn je. Aber noch immer werden die Folgen von virtuellen Angriffen unterschätzt. In diesem Dokumentarfilm von Marcel Kolvenbach verdeutlichen Hacker die Anfälligkeit eines lokalen Stromversorgers. Danach dürfte mehr als klar sein, dass virtuelle Angriffe nicht nur im oberflächlichen Kontext zu sehen sind.

Dieser Dokumentarfilm ist in der Mediathek der Bundeszentrale für politische Bildung in Deutschland online zu sehen:www.bpb.de/mediathek/198229/netwars-krieg-im-netz

[Videonachweise – Herausgeber: Bundeszentrale für politische Bildung, Produktion: 8. März 2014, Redaktion: Sabine Bubeck-Paaz (ZDF-Arte), Kamera: Gil Elkarif, Marcel Kolvenbach, Eina Manor, Zhaobin Ding, Maxim Sergienko, Hans Bender, Schnitt: Lars Billert, Drehbuch: Michael Grotenhoff, Marcel Kolvenbach, Ton: Rami Yazkan, Weigang Gu, Musik: Christian Barth, Andrew Mottl, Weitere: Arno Scholwin (Schnittassistenz), Michael Grotenhoff (Produzent), Matthias Kilian (Kameraassistenz), Nora Ambun-Suri (Produktionsleitung), Wolfgang Kerber (Produktionsleitung), Saskia Kress (Produzentin) / © 2014 Filmtank]

Schritt für Schritt // Die wichtigsten Kunstgriffe lernen

Not 2 MuCh Arts / Schritt für Schritt

Die wichtigsten Kunstgriffe lernen

Die renommierte Künstlerin Anne Pätzke gibt anschauliche
Tipps zum digitalen Zeichnen mit dem Nintendo DS-Spiel Art
Academy

Figuren für Comics, Mangas oder Buchillustrationen lebendig zu gestalten und in einer für sie geschaffenen Umgebung korrekt wiederzugeben sind besondere Herausforderungen für Maler und Zeichner. Wie erzeugt man Atmosphäre? Wie macht man einen Charakter sichtbar?
Dieses exklusive Tutorial-Video vom 9. September 2011 gibt Antworten. Dieses und vier weitere Videos helfen den Kreativen, eigene Ideen aufs Internetpapyros zu bringen. Darüber hinaus zeigt die Künstlerin was man bei Ideen-Skizzen beachten sollte. Auch will sie vor allem Zuschauer ermutigen, selbst kreativ zu werden. „Ein tolles Programm, das den Einstieg in die Welt des Malens und Zeichnens sehr leicht macht“, sagt Anne Pätzke. Der richtige Gebrauch des Touchpens und das Mischen von Farben verwandeln das Programm in eine tragbare Kunstgalerie. Ideal für jene Kreative, die ihre Kenntnisse aufpolieren wollen.

Bleistiftzeichnung

Was kann man tun, wenn ein urplötzlich Gedanke nicht sofort festgehalten wird? Um solche Gedanken nicht zu verlieren, verrät Anne Pätzke jetzt, wie man eine schnelle Vorskizze anfertigt – sei es mit dem realen Bleistift oder dem Touchpen. Das zweite Tutorial-Video ging am 29. September online. In nur zweieinhalb Minuten erfahren die Zuschauer unter anderem, wie man eine erste Idee skizziert und die Bildkomposition festlegt, ohne gleich ins Details zu gehen. Man lernt, welche Bleistifte sich für welche Zeichentechniken eignen und wie man größere Flächen ausfüllt oder Schattierungen zeichnet.

Pinsel und Farben

„Größeren Ruhm wird der verdienen, der Farben kauft und malt mit ihnen“, so sang einst Wilhelm Busch sein Loblied auf die Malerei. Vermutlich wollte er zum Ausdruck bringen, dass die richtige Auswahl der Farben über die Stimmung, aber auch über die Freude und Melancholie eines Bildes entscheidend beitragen. Nur wie malt man denn nun mit Farben? In der dritten Lektion vom 20. Oktober 2011 stehen deshalb Pinsel und Farbe im Mittelpunkt.
Anne Pätzke erläutert in dem 5-minütigen Video unter anderem, wie man Farben auf der Palette und sogar direkt auf der Leinwand mischen und welche Effekte man damit erzielen kann. Au0erdem erfahren die Zuschauer, wie man den richtigen Pinsel auswählt, ob man Details gestalten oder Flächen ausmalen will.

Von der Bleistiftskizze zum farbigen Bild

In Anne Pätzkes 4. Übungsvideo zu Art Academy nimmt das Motiv allmählich Konturen an. Die Berliner Künstlerin nutzt ein Motiv um grundlegende Kreativtechniken zu erklären und praktisch vorzuführen. Es geht darum, die Grundkomposition zu erstellen und die Basisfarben für die einzelnen Bildelemente festzulegen. Das Tutorial-Video wurde am 10. November 2011 veröffentlicht. Nach den ersten drei Tutorials gilt es nun, die finale Skizze, also die Grundkomposition des Bildes festzulegen und sie zu kolorieren. Je nach der Wahl der Farben wird dadurch auch die Stimmung des Bildes zum Ausdruck gebracht. Darüber hinaus wird im 8-minütigen Video gezeigt wie Gegenstände und Figuren Schatten werfen und wie diese geschickt dazu nutzen kann, die Konturen eines Gegenstandes deutlich hervorzuheben.

Die Feinheiten der Kolorierung

Im 5. Übungsvideo vom 1. Dezember erhält das Bild den letzten Schliff. Das gewählte Motiv hat ganz allmählich Konturen angenommen. Jetzt geht es an die Feinheiten der Kolorierung und um die Fertigstellung. In den letzten Schritten zeigt die Künstlerin, wie die Grundfarbe festgelegt und aufgetragen wird. Anschließend soll mit einem feineren Pinsel die Musterung und an die Schattierung ausgearbeitet werden. Schließlich werden mit spitzem Pinsel die feinsten Details eingefügt. Das Finish besteht darin, die Lichteffekte noch einmal zu überprüfen und richtig zu setzen. Das ist schon fast etwas für Profis, aber Anne Pätzke rät: „Üben, üben, üben!“ Mit einem Programm wie Art Academy für Nintendo DS verspricht das ohnehin einen Riesenspaß.


Über Anne Pätzke
Die Berlinerin Anne Pätzke studierte Grafik-Design. Ihre Kinderbücher über die Häsin Kulla sind mittlerweile einer internationalen Fangemeinde bekannt. Als Illustratorin haucht sie den Charakteren Leben ein, die man auf ihrer persönlichen Webseite www.trenchmaker.de bewundern kann. Zwischen September und Dezember 2011 entstanden in Zusammenarbeit mit Nintendo Europe diese 5 Tutorial-Videos für das DS-Spiel Art Academy.

[Quelle / Pressekontakt: POPULAR PR GmbH, Frankfurt am Main / Videonachweis: www.nintendo-europe-media.de – Nintendo Direct / Presseportal; VÖT 9.09. / 29.09. / 20.10. / 10.11. / 1.12.2011 ]

Lesenswert // Fukushima 360°

I can ReaCh! / Lesenswert

Das atomgespaltene Leben
der Opfer vom 11. März 2011:
44 Foto-Reportagen von Alexander Neureuter

Fukushima 360º (trailer, English) from Alexander Neureuter on Vimeo.

Brauchen wir noch ein Fukushima-Buch?

Ich denke, dieses ja, denn dem Autor geht es in erster Linie nicht um noch mehr Zahlen zum Unglück in Japan oder Bilder einer qualmenden Reaktorruine, obwohl auch derjenige, der gut recherchierte Fakten und Hintergrundberichte sucht, diese findet.
Leise und behutsam hat Alexander Neureuter die Schicksale der betroffenen Menschen in den Vordergrund gestellt. Menschen, die ohne eigenes Verschulden alles verloren haben und zudem um ihre Gesundheit und Zukunft fürchten müssen.
Was wissen, was erfahren wir denn überhaupt noch aus Japan? Niemand scheint wirklich daran interessiert zu sein, dass bekannt wird, welche Ausmaße die Dreifachkatastrophe von Fukushima hatte.
Im Buch werden 44 Menschen porträtiert, die zwischen Hoffnung und Resignation ihren Alltag bewältigen: Der Leser kann auf eine fast unglaubliche Reise gehen und lernt das trostlose Leben der Menschen kennen, die aus der evakuierten Zone nichts, außer sich selbst retten konnten.
Doch die Strahlung hält sich nicht an menschgemachte Evakuierungszonen. Es gibt Orte in der Präfektur Fukushima, die deutlich radioaktiv verstrahlt sind, aber nie evakuiert wurden. Auch zu den dort lebenden Menschen nimmt Alexander Neureuter den Leser mit und lässt ihn, auch durch wunderschöne, großformatige Bilder, an ihrem Leben teilhaben.
Eines haben sie alle gemeinsam, den unerfüllbare Wunsch, dass es wieder so werde wie vor dem 11. März 2011 und der Leser kommt nicht umhin, am Ende des Buches zu fragen, was wäre wenn hier in Europa ein Atommeiler havariert.

von Jens T. Hinrichs

Quellennachweis

Autor: Alexander Neureuter
ISBN-13: 978-3000447334
Erscheinungsdaten: 10. Februar 2014, 1. Auflage 2/2014
Preis: 29,90 Euro, 2 Euro vom Erlös werden gespendet
Sprache: Deutsch
Umfang: 209 Seiten
Format: broschiert, 29,8 x 26,4 x 1,6 cm
Verlag: Alexander Neureuter, www.neureuters.de

Kurzfilm: „Gemeinsam Allein“

TViCh24 / Kurzfilm

Gemeinsam Allein

von Philipp Käßbohrer

HANDLUNG DES FILM

Gemeinsam-Allein-Pressebild
von links: Sandra Laufenthaler, Julia Prock-Schauer, Fine Belger, Simone Gorholt

Eigentlich sind die vier Freundinnen Carla, Melina, Lisa und Christin eine ganz normale Clique.
Und wie es zu einer normalen Clique gehört gibt es auch Spannungen. Melina war offensichtlich nicht ganz loyal Christin gegenüber. Zur Wiedergutmachung haben sie ihre ganz eigenen Rituale. Melina muss mutprobenartig Aufgaben lösen, welche die Mädchen mit ihrem Handy bewaffnet auf Video bannen.
Schnell finden sie Gefallen am Inszenieren ihrer kleinen Filme und verlieren sich in einem Sog der sie immer noch einen Schritt weiter gehen lässt.

Gemeinsam Allein from mattie on Vimeo.

© 2008 www.gemeinsam-allein.de

DATEN DARSTELLER
  • Laufzeit: ca. 19 min
  • Genre: Drama
  • Audio: Dolby 5.1 / 2.0
  • Sprache: Deutsch
  • Untertitel: Englisch
  • Bildformat: 16:9
  • Simone Gorholt / Carla
  • Julia Prock-Schauer / Melina
  • Fine Belger / Chrissi
  • Sandra Lafenthaler / Lisa
  • IN WEITEREN ROLLEN
  • Michael Minespoust
  • Dirk Klippel
  • Andreas Heinzel
  • Carola Heinzel
  • Matthias Schuster
  • Alexandra Schuster
  • Lea Cohn
  • Janis Cohn
  • Louis Schäfer
  • Ramon Schöllkopf
  • Paula Percoco-Rütsch
  • Matze Dietz
  • Hans Käßbohrer
  • CREW
  • Regie, Drehbuchautor: Philipp Käßbohrer
  • Kamera: Mark Klotz
  • Herstellungsleiter: David Rothermel
  • Produktionsleiter: Andreas Rudischhauser
  • Regieassistent: Robert Windisch
  • Produzent: Mark Klotz
  • 1te Aufnahmeleitung: Steffen König
  • Set-Aufnahmeleitung: David Rothermel
  • Script / Continuity: Jan Murmann
  • Co-Autor: Robert Windisch
  • Kamera Assistenz/Grip: Philipp Jacobs
  • Materialassistenz: Matthias Schulz
  • Oberbeleuchter: Fabian Zenker
  • Beleuchter: Alexander Rechberg
  • Best Boy: Jakob Beurle
  • Grip / Kran: Herbert Hanisch
  • Ausstattung: Paolo Percoco
  • Ausstattungsassistent: Stefan Tot
  • Kostüm und Maske: Alexandra Gamp
  • Kostüm Assistenz: Lena Michel
  • Chef-Editor: Matthias Schulz
  • Ton und Mischung: Carsten M. Schmid “Casi”
  • Tonassistent: Andreas Fabritius
  • 2. Tonassistenz: Sebastian Halder
  • Sounddesign: Andreas Fabritius
  • Redaktion: Evelyn Hack
  • Chefpraktikant: Fabian Maleitzke
  • Praktikant: Julian Cohn
  • TITELSONG
  • „Getwellsoon“ von Konstantin Gropper
  • FILMFÖRDERUNG
  • MFG – Filmförderung Baden-Württemberg
  • LFK – Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg
  • Bruno Frey Stiftung Biberach
  • Bürgerstiftung Biberach
  • Stadt Biberach
  • UNTERSTÜTZER
  • Kunsthochschule für Medien Köln
  • Südwestrundfunk – Baden-Baden
  • Medienwerkstatt Biberach e.V.
  • DASDING.tv
  • Pizzerie Goldene Taverne
  • Stadtwerke Biberach
  • Parkhotel Jordanbad
  • Bäckerei Schmid
  • Metzgerei Koch
  • Bäckerei Bold
  • Eisdiele Pra
  • Europcar
  • PEDI
  • LINKS
  • www.mpfs.de – Der Webauftritt des Medienpädagogisches Forschungsverbund Südwest mit Unterrichtsmaterial und Interpretationshilfen zum Film.

  • www.btf.de – bildundtonfabrik, btf GmbH, Köln