Die Straße der Autopiloten // Auf Kreuzfahrt

Geschichten vom Herrn Hinrichs

Die Straße der Autopiloten // Auf Kreuzfahrt

von Johann Gottstein

Herr H. steht an der Reling. Er spricht mit seinem Chronometer. Geradeso konnte er noch die letzten Kotzbrocken herunterwürgen. Und betet für ein Wecke Interesse: „Haben sie die Pille vergessen, Herr H.“. Kaum eine Stunde später rauscht aus weiter Ferne eine to-post-Drohne heran, on board seine Pillen gegen Seekrankheit und das kommentierte Zeitungsabo von der Allgemeinen für Deutschland, auf das Herr H. während seiner Kreuzfahrt nicht Verzicht üben wollte. Gut, dass er die goldene SIM-Karte von Amazon Prime seinen Besitz nennen darf. Soeben wurde Herr H. für sein Engagement mit dem Platin-Status ausgezeichnet. „Eines Tages, so werde ich es versprechen, wird man nur noch an seinem Unvermögen gemessen“, schrie Herr H. aufs offene MEHR hinaus. Er denkt fortschrittlich, den Rückschritt zum Tauschhandel gäbe es ja schon – harte Währung gegen virtuelle Bitcoins.

No. 5 // Social Media ist …! von Jens T. Hinrichs

Social Media ist …!

„… das Wehklagen über die eigenen Innovationen von Lieferheros, weil ihre noch impotenten Drohnen in manchen Ländern das NachSehen haben, die meisten sind sogar mit einem blinden Handycap gesegnet und können nicht einmal ihre Umwelt erkennen. Und müssen die Evolution genauso nachvollziehen wie der Mensch. Um die eigene Evolution begreifen zu können, sich nunmal Forscher damit auseinandersetzen müssen.“
Dienstag, 10. Mai 2016, 18:00 Uhr

von Jens T. Hinrichs

No. 4 // Social Media ist …! von Jens T. Hinrichs

Social Media ist …!

„… das Selfie, das ich nun auch mit nem Bluefinger machen kann. Freihändig geht dieses Social Media nicht, denn worin halte ich das Handy, richtig, mit der anderen Hand. Das ist Drahtlosigkeit in seiner pursten Appartigkeit! Und wieder einmal der Beweis wie appgesteuert die Menschheit heutzutage ist.“
Dienstag, 26. April 2016, 19:35 Uhr

„… der Fluch der Phoenix-Asche. Drohnen können nun auch no-flight-Zonen erkennen. Wo kann ich meine Privatsphäre als no-go-Area anmelden. Wahrscheinlich brauch‘ ich auch eine Erlaubnis, um Drohnen abzuschießen. Eine no-flight-Zone soll man ja eigentlich nicht erkennnen, das kann man allerdings, sobald die Drohne vor einer unsichtbaren Barriere halt macht. Warum gibt es keine Identifizierungskennzeichnungen wie bei Raumschiff Enterprise. Wer sich nicht identifiziert oder was sich nicht identifizieren lässt wird abgeschossen. Mal sehn‘ wie viel Zeit Drohnen für das Erlangen kognitiver Fertigkeiten benötigen und wie oft man eine Drohne abschießen muss, bis sie diese Fertigkeiten erlangt. Nur vorschnell vorstellbar, haha!“
Dienstag, 26. April 2016, 19:43 Uhr

von Jens T. Hinrichs

Welle 2.0 / User-Wordschatz / Drohnengebärden

Welle 2.0 User-Wordschatz

Drohnengebärden

NOUN. Sinnestäuschung; die Manie, das unbemannte Flugobjekte den Alltag verschönern. In der Schattenwelt des Überalls auch als „Dunkle Bedrohnung“ bezeichnet. Krankheitsbild aus der pathologischen Internetsucht. recorded: 6. Januar 2016, 22:36 Uhr

Welle 2.0 / User-Wordschatz / pathologische Internetsucht

Welle 2.0 User-Wordschatz

pathologische Internetsucht

Fälschlicherweise und undifferenziert als Online- oder Internetsucht verallgemeinert.
Satyrische Übersetzung: Gefangensein (engl. LIS, locked-in syndrom) im Internet; Wellish: logged-internet syndrom
Identifizierung: Man versucht zunächst eine dysfunktionale Störung (zum Beispiel: Ruhelosigkeit, Konzentrationsstörung, Depression) auszumachen, die die Realbeziehung zwischen dem Betroffenen und seinem sozialen/familiären Umfeld beeinträchtigt. Was geschieht, sobald das Suchtmittel entzogen wird und wenn der Betroffene in der Ausübung seines „Computeralltags“ empfindlich gestört wird, wird entscheidende Hinweise für die Diagnose liefern. Verstärkende Wirkung kann das soziale Umfeld des Heranwachsenden haben. Manchmal spricht sogar eine genetische Veranlagung dafür, die dazu führt, dass der Betroffene auf sensible Reize plötzlich mit Aggression reagiert.
Siehe auch Instinct Particle „Gefangensein im Internet“ vom 14. Februar 2014

Symptome und begünstigende Umwelteinflüsse / Indizien aus der Sozioökonomie von Jens T. Hinrichs:

– empirisch nicht belegt –

  • au.to.play / au.to.pilot
  • Digitalis
  • Drohnen gebärden
  • Flatline
  • Inkogni.to.d
  • iPotenz
  • IPS – Internet-Parkingsson-Syndrom
  • Klaut Kompudding
  • Klebtomanie
  • passiver Daumen
  • Phonophobia / Handycapp
  • Profilneurosen
  • SMS – Sensomotorisches Medienstarre-Syndrom
  • Suchtmaschine
  • Tablet(ten)-Sucht
  • WANsinn
  • recorded: 6. Januar 2016, 21:29 Uhr