No. 8 // Social Media ist …! von Jens T. Hinrichs

Social Media ist …!

… künftige Patientenverfügungen wird unabdingbarer Bestandteil der Überlegung sein, ob iman sich irgendwo einloggen soll. Eine testamentarische Verfügung über das „Über mich“, was geschehen soll, wenn der Nutzer ich tot ist. Noch vor dem letzten Atemzug, sein Profil auf Status „Pubic Domain“ zu setzen. Dass kein Notar mehr gebraucht wird, finde ich eine Frechheit. Die Daten gehören immer noch dem Nutzer, selbst wenn er tot ist, lasst euch nichts anderes einreden oder aufdrücken.
Dienstag, 16. August 2016, 16:33 Uhr

von Jens T. Hinrichs

No. 8 // Social Media ist …! von Jens T. Hinrichs

Social Media ist …!

…, swingt uns weit weg von hier nach …, aber zumindest bis nach „U know who?“. Stellt Euch vor, wir werden langsam verdaut und stecken in einer Venusfliegenfalle.
31. August 2015, 14:34 Uhr

„…, wenn private Fernsehsender Geschäfte mit Privilegierten machen, dann riecht es für mich nach Kupplungsgeschäften. Jetzt fehlt nur noch der Mehrwert als zusätzliche Leistungsvereinbarung, und dann heißt es nicht mehr …, sondern …!“
31. August 2015, 19:26 Uhr

„… vergleichbar mit Syncronstimmen. Andere Sendung, aber dieselben Stimmen. Und nun stellt Euch vor, man würde dazu auch noch syncron klatschen.“
31. August 2015, 23:31 Uhr

von Jens T. Hinrichs

No. 8 // Social Media ist …! von Jens T. Hinrichs

Social Media ist …!

„… darüber zu bloggen, weil Bücher zu schreiben zu langsam ist und selbst Tagesmedien nicht immer tagesaktuell berichten!“
30. August 2015, 0:01:13 Uhr

„…, wenn auch mit dem I_perfekt Werbung gemacht!“
30. August 2015, 0:38 Uhr

„… das approbate Mittel das sichere Surfen gegen Rechts zu fordern, dass auch unsere Kinder wieder eine unvoreingenommene Meinungsbildung erfahren dürfen, die nicht vorprogrammiert ist und nur nach Parolen klingt. Nur so gelangen wir wieder auf die linken Pfade; aber bitte unrechte Links nicht löschen, wir möchten schon noch erst die Beweise sichten. Und dazu gehört leider auch, dass wir die rechten Raum von Nebenan am Leben erhalten.“
30. August 2015, 0:39 Uhr

„… ist das approbate Medium, das alle Nutzer zu beherrschen wissen, um ihre Botschaften zu verbreiten, denn wenn sich konservative Propaganda so schnell verbreiten kann, dann auch der Widerstand.“
30. August 2015, 20:46

„… vielen Dank an Herrn Kalkofe für seinen heutigen Kommentar auf Tele 5. Hat mich sehr berührt und er ist für wahr eines der wenigen Vorbilder, die mich mit Stolz erfüllen. Dies ist der Idealtypus eines Patrioten, ungelogen. Seine Worte waren so scharf wie ein Schwert und hätten nicht besser geführt werden können als die Feder, die aus seiner kreativen Ader sprach. Das war mal wieder mal oliginell. Ich werde mich anlässlich meiner Anmerkungen zum Neo-Faschismus gerne daran erinnern.“
30. August 2015, 20:51 Uhr

von Jens T. Hinrichs

No. 8 // Social Media ist …! von Jens T. Hinrichs

Social Media ist …!

„…, wer nicht Superman werden kann, der wird halt Supermarket-Men!
29. August 2015, 19:37 Uhr

„… umgekehrte Welt, zuerst geteiltes Sorgerecht und wer weiß, zusammmenleben vielleicht später; warum eigentlich nicht? Warum erst zusammenleben, dann Heiraten und dann die Kinder bei einer Scheidung leiden lassen.“
29. August 2015, 19:41 Uhr

„…, warum brauchen wir das Leben im Prunk, warum nicht leben als Punk? Und wer sich zwischen dem Zwiespalt nicht entscheiden kann, der kann das Leben halt nur mithilfe von Social Media ertragen.“
29. August 2015, 19:37 Uhr

„… der widerlichste Weg, den es zu beschreiten gilt, um Propaganda zu bestreiten, um sie niederzustrecken – vor aller Augen; bis sie sich nie wieder reckt. Aber vielleicht haben wir nach Gründung der Bundesrepublik einfach zu lange gewartet, darüber wundern, dass es eskaliert, war schlichtweg vorprogrammiert. Warum es nicht einfach so lassen, wie es ist; auch genau das zu sagen, freie Meinungsäußerung auch in alliierten Ländern ist. Haben sie uns von der Propaganda befreit oder die Propaganda auf Reserve gehalten. Und wieder kann ich es nur bedauern, das Social Media immer wieder das Geflecht sein wird, auf dem konservative Propaganda stets aufs Neue gedeien wird – vor aller Augen!“
29. August 2015, 19:55 Uhr

„… weniger Ungeschminktes ist halt mehr und bringt auch Pigmentstörungen und Hautkrankheiten ans real-gesellschaftliche Tageslicht. Ganz sexklusiv, aber ungeniert. Zumindest gegen Intoleranzen Social Media als Allheilmittel angepriesen werden kann. Und mit seinem Problemen blank zu zieh‘, man einfach Zivilcourage haben muss. Social Media kann zwar Abhilfe schaffen, sollte aber keine finale Alternative sein.“
29. August 2015, 20:00 Uhr

„… auch nur die Spitze der Propaganda, die sich unter der gesellschaftlichen Oberfläche und inmitten der sozialen Kälte des Eisberg verborgen hält und schläft, um jene Opfer für ihre Weltverherrlichung arbeiten lässt, die geradeso vertretbar sind; die selbst schon lange nicht mehr alleine das Zünglein an der Waage sind und nicht mehr das Versprochen bekommen, denn sobald die Zeit reif ist, die Funktionäre unter Euch, sich alles unter die Fingernägel gerissen haben. Und Ihr Euch bei Euresgleichen mit den Worten bedanken könnt: „Vielen Dank, dass Ihr Mich in den Arsch gefickt habt!“ Wortwörtlich soll es ja auch bereits in eigenen Reihen so vorgekommen sein. Darauf habt Ihr meines Erachtens kein Recht aufs Vergessen. Derweilen dichte ich eine neue verbotene Strophe des Deutschlandliedes, die Flüchtlingen gut gesonnen ist. Und vielleicht sollte man bei der Juraausbildung genauer hinschauen. Ich gönne den Straftäter einen Gerichtsbeistand, aber aus unvoreingenommenen Reihen.
29. August 2015, 22:50 Uhr

…, wenn alle Medien sozial sind, dann auch alle radikalen Ekzeme unserer Gesellschaft!“
29. August 2015, 22:53 Uhr

„… vollkommen, wenn ich sagen darf, das Leben im Circus Halligalli mag ich zwar nicht, aber „Danke“ sage, für Euren kürzlichen Aufruf gegen Rechts; bedauerlicherweise aber nur zu den Wenigen gehört, die es Euch gleich machen würden. Was wir bräuchten ist ein approbates Mittel, ein Aufmarsch, vielleicht. Folgt #mundaufmachen gegen Links von Rechts, denn Hass auf Flüchtlinge ist mir zu verallgemeinert und zu oberflächlich.
29. August 2015, 23:01 Uhr

von Jens T. Hinrichs

No. 8 // Social Media ist …! von Jens T. Hinrichs

Social Media ist …!

„… die Kluft, zwischen der Cloud, die voller Geschichten hinkt!“
26. August 2015, 3:21 Uhr

„…, wenn Autobauer mit Telekommunikationsunternehmen fusionieren, heißt es „Cartel“ und nicht carsharing.“
26. August 2015, 3:23 Uhr

…, wenn selbstfahrende Autos auf Raten finanziert werden, heißt es „Carate“.
26. August 2015, 16:35 Uhr

von Jens T. Hinrichs