Kolumne // Apropos Hamsterrad

Kolumne // Apropos … Daumen!

Apropos Hamsterrad

von April Fools und Jennifer Spam

Menschen in soziale Netzwerken verhalten sich in etwa so wie ein Hamster im Hamsterrad.
Selbst wenn der Hamster dem Rad entrinnt, wird er feststellen müssen, dass er noch im Käfig sitzt.
Ihm scheint das aber so ziemlich egal zu sein, denn seine Evolutionsstufe hindert ihn daran, dies zu realisieren.
Hamster hoffen darauf, von Tag zu Tag gefüttert zu werden, und dass sie ihren Durst stillen können.
Doch wenn niemand die Hamster füttern tut,
wozu sollten sie sich dann noch körperlich betätigen.
Damit wäre die Notwendigkeit für die Interaktion in einem sozialen Netzwerk beschrieben.
Und die zahlreichen Erfinder von Käfigen und Hamsterrädern erfreuen sich daran,
dass der Halter von Hamstern und hamstern in ihrem Schlaf gestört werden.
Wenn wir alle Hamster wären und wir schlafen gingen, dann wären soziale Netzwerke schnell ruiniert.
Nicht so schlimm, wenn es den Haltern gelingt, stetig das Interesse an sich und neu zu wecken.
Dabei sind die Erfinder, doch auch gleichzeitig noch Betreiber Hamsterräder und Käfighalter ihrer Nutzern.
In der Konsequenz ist doch jeder guter Hoffnung, dass der Betreiber seine Hamster hört und sie sich betätigen
und quieken mit der Aussenwelt, so dass diese sich auch nicht mehr vor dem Internet verstecke.
Und damit wäre die Daseinsberechtigung, das Hamsterrad der Zukunft sozusagen, zu neuem Leben auferstehe.
Eine Flatline kann sich das Internet nun wirklich nicht leisten.
Und schon war die Flatrate erfunden, wer hat sie erfunden?
Wollt ihr Nutzer wirklich nur niedere Lebensformenen sein, so possierlich ihr Nutzer auch seid.
Kommt possierlich nicht von Posse?
Wenn ja, dann hoffe ich, dass ich mich nicht täusche, kann man Posse auch mit Farce übersetzen.
Hoch lebe die Farce!

Mit diesem SEO-Tipp werden Sie garantiert ein Rang-King

Hallo,

ich vermag mich ihnen zu kredenzen: mein Klarname ist LoLehrer. Da ich sehr gerne viele hochquantitative Websaiten vollschreibe, möchte ich Sie zu einem kostenlosen Linktausch nötigen oder eine noch bessere Verwässerung ihrer Schokoladenseiten, die Sie eigentümlich besitzen, unterbreiten.
Sie würden sicherlich auch anderen ihren Willen aufzwingen und behaupten, dass man für die Begründung eines Linktauschs viele Gedankensprünge parat haben sollte. Bitte verdenken Sie es mir nicht, in dem Sie solchen lukrativen Versuchungen entsagen. Denken Sie bitte nicht, dass ich über Vorteil behaftete Vorurteile vorschnell urteile. Denken Sie doch mal bitte nach, welche dinglichen Vorteile ich davon hätte und wie sich Ihre Entscheidung auf meine Rankings bei Google beeinflussen.
Ich würde es nicht bereuen, wenn ich unaufgefordert wieder von mir hören liesse.

LoLehrer
CEO of SEO for Genius – Wir verschaffen Ihnen den exklusiven Linkrausch

Jennifer Spam würdigte diesen Augenblick mit einem viel präziseren Einzeiler:

„Sehr geehrte Frohnnatur,

ich bedaure Ihnen mitzuteilen, dass ich weder Links noch Rechte tausche oder gar auf solche Handschläge vertraue.
Wohl bekomms.

Jennifer Spam“

SEO Experts just want to have fun

Hello Jennifer,

I noticed that your On-Page SEO is a mess. For a missing link and a few factors, you do not use tree tags in your post, also I notice that you are not using bald or spanking SEO properly.
A one like you need optimization. On-Page SEO means more now than ever since the new Google update: Panda. No longer are backlinks and simply pinging or sending out a XML feed the key to getting Pageflakes or wtf plankings, You now need On-Page SEO. So what is good On-Page SEO? Your keyword must have a frist and appear in the title tag. Then it must appear in the URL. Also, you have to optimize your buzzwords and make sure that it has a nice density of 3 to 5 percent in your particle with relevant abbreviation, known as LSI (Latent Semantic Indexing).
Then you should spread all # tags in your particle, Then count it. Your keyword should appear in your first catastrophes and in the last nonsense of the page. You should have relevant UI of bald and art facts. There should be one internet link to a page on your blog and you should have one mental imagine with an alter ego tag that has your keyword … wait there’s even more workflow to do-it-yourselfie, but it‘s simple On-Page SEO, just finished in five minutes, nearly automatically with my „SEO-experts just want to have fun“-Killer-App. Are you pinterested, let it be or let it me know?

Kind rewards,
SEO-later
from SEO-spanking likes dotcom

Jennifer Spam
received and rewrote
this letter at 2015, June 18

Let me be yourselfie!

Halo!

How do you feel, you fool? I am Jessy. I lick your bookmark and I want to keep familiar with you.

I suppose, that we can find a common body language. I intend to cry you a river and I hope to get somethink in common.

I read your mind and I like that you wrote about yourselfies.
 Do you have somethink against social networks? I will be waiting for your letter.
Emal – jennifer.spam-inter@org.
Best wishes.

Yourselfie
Jennifer Spam

Ta-Da-Fiction // Anleitung zum Datenwichsen

Ta-Da-Fiction:

Eine Anleitung zum Datenwichsen

von Jennifer Spam

  • Onlinebanking mit einer Paywall vor unbefugten Zugriffen schützen
  • Bankengeheimnis als Zusatzversicherung zertifizieren lassen
  • Mit Spekulationsblasen Tauschhandel treiben
  • bitcoins offiziell an der NASDAQ handeln
  • Mit virtuellen Gütern Safer-Sex treiben
  • Goodwill als Optionsscheine mit VCard swappen
  • leise Töne und für Schweigen einen Emmissionsschutzhandel einführen
  • Freihandelszonen im Internet einführen und darauf Steuern erheben
  • Auf Nettoneuverschuldung einen Solidarbeitrag bezahlen oder ein Wechsellos ziehen
  • bei Verlust von virtuellen Gütern immer zuerst andere in Regress nehmen
  • Einzugsermächtigung via App erteilen und via IP-Adresse widerrufen
  • Die Echtzeit auf Sommer- und Winterzeit umstellen
  • Prosumenten haben auf Datenbanken einen Regressanspruch
  • Bei Überziehungskrediten Bankenwechsel vollziehen
  • Ökobilanzen an das Finanzamt übermitteln
  • Bei Grenzüberschreitungen von Kapital droht der offene Vollzug zugunsten von Entwicklungshilfeprojekten wie „internet.org“ oder anderen Internet-Kartellen
  • Für den Datenschmutz gilt das Kyoto-Protokoll
  • Mit Omniprozessoren Erdöl und Frackingwasser raffinieren
  • Wasser-Moleküle werden entschlüsselt und das Wasser mithilfe von Omniprozessoren synthetisiert
  • Silver Surfer finden Zuflucht auf dem Mars
  • Saturnringe sind meine neuen Freundeskreise
  • Start-Ups via Genesis-Projektil auf den Mond schiessen
  • Aus gebrauchter Baumwollunterwäsche Leitfäden spinnen
  • Business-Ethikette: Weiße Weste nur noch bei schlechtem Börsenwetter tragen
  • Taxi-App rufen für bevorstehende Interneterlebnisreisen
  • New Economy: Staatsschulden tilgt man durch den Verkauf von Tourismuswelten, zwecks Gründung neuer Inselstaaten
  • Im Internet herrscht immer mal wieder IP-Platzmangel
  • Neue Firewall im Baumarkt kaufen
  • Auf jede Petition folgt eine Vendetta
  • Wettervorhersagen einschalten, damit mir kein Shitstorm entgeht
  • Start jeder neuen Scripted Doku „Do-it-yourselfies“ nicht verpassen
  • Papageien müssen Nebeneinkünfte offenlegen
  • Papagei gibt Migrationskurs „Deutsch für Muttersprachler“
  • Auf jeden _obbyisten kommen wenigstens zehn Paparazzi
  • Spionageattacke als Demonstration anzeigen
  • Globaler Wirtschaftskonzern führt diplomatische Verhandlungen
  • Politiker werden Auditoren und der Steuersatz allgemein gültige Verhandlungsbasis
  • Urheber von der Steuer befreit, weil sie Urerzeugnisse herstellen
  • Uhrenherstellern mit Patentklagen drohen, weil die Bezeichnung von „Uhr“ von „Ur“ nicht eindeutig genug ist
  • prüfe Bilder, ob sie als Malware tauglich sind
  • Für die Internet-Durchsuchung braucht man eine gerichtliche Verfügung oder einen vollstreckbaren Titel-Tag
  • Für einen Löschantrag gibt es Verjährungsfristen
  • Nettoneuverschuldung könne nach 7-14 Jahren verjähren, dies entspricht in etwa der Lebensdauer einer Internet-Blase (so die sozio-ökonomische Interaktionstheorie), es sei denn das Datenbankensystem hat keine Backup-Pläne
  • Acta immer besser auf Wiedervorlage oder auf Desktop-Schreibtisch legen
  • Passwörter einmal täglich ändern
  • Mails zur Sicherheit als Brief versenden und als Post bloggen, inklusive Spam
  • Get the gist for a Redneck named Hope Blender

    Get the gist for a Redneck named Hope!

    Hope Blender: You got me very pinterested.
    Jennifer Spam: I would really like where it come from and where our Khashoggi’s ship goes to. Come let us a little closer.
    Hope Blender: Mmh, yeah … and learn more about your pinterests and lobbies.

    Jennifer Spam: I hope for mature understanding and social familiar benefits.
    

Actually, I would like meat and want to cheat on IT.

    Hope Blender: I didn’t know that you are such a pinteresting and niche fan!
    Jennifer Spam: How do you know? We never met us before.
    Hope Blender: Well, I stalked for you a long time.
    Jennifer Spam: That’s … fine by me. And that would be the only thing we have in common.
    Hope Blender: Right, I can see it in your facebook.

    Dialog mit einer pathologischen IT-gestörten (Essgestörten)

    Dialog mit einer pathologischen IT-gestörten (Essgestörten)

    Auf dem Appserver für IT-Störungen raste unkontrollierter Cheatstorm durch Glasfasernadelröhrchen. Der Appotheker steht hier Patron für den Ratgeber. Gehört dieser Stuss unbedingt in ein öffentliches Forum? Jennifer Spam hat sich dazwischen gehackt und bewertet ihn mit den Worten „ello Welt, ich bin Neugier“.

    IT-Gierige: Ich bin nur hier, weil ich IT nie richtig wahr haben wollte, dass ich seit meiner ePubertät it-gestört bin. Ich fühle mich wie 39 und überwiege 52 kg, wenn nicht MEHR. Ich waage mich nicht mehr auf die WLAN-Waage. Meine Blauzähne putze ich aber regelmäßig.

    Seit zwei Monden wohne ich wieder allein, so dass mich mein Facebook-Freund in meinen festen Google-Kreisen nicht mehr kontrollieren kann, was ich twittere und mit wem ich chatte. Twittere seit einem halben Jahr nicht mehr Süßholzgeraspeltes und übersah den Mitmach-Effekt sehr #. Habe nie Kakaolade bewertet, sondern nur Lackritzen und Dummy-Pärchen. Und habe mich auf vielen Cyberorten herumgestrichen und war trotzdem noch nicht zufrieden. Ich wollte mich eigentlich MEHR zusammenfassen.

    Jennifer Spam: Mir ging es anfangs ähnlich übel. Und zwischendurch immer wieder diese Einwegrufe. Alle sagten ich hätte ein perfektes Profil, aber ich hasste mich … für sie.
    IT-Gierige: Dann ping ich vor 4 Monden an, nichts mehr Aufgebrühtes zu essen und Sekundäres zu preisen; kein Dudeln, keine Posterreste, sondern nur noch ein Blog Meet mit Wortsalat … und Quarksalben. Und jetzt ist schon seit einer Langeweile kurz der G(oogle)-Punkt erreicht, ich bekomme kötzlichen Anreiz und menschlichen Makel vor dem Chatten.
    Alle können sie um mich herum simsen, ich chille im stillen Mobilfunktakt. Ich spüre IT bei jedem Tippen, ich versprühe nur noch einen Hauch von MITgefühl.

    Jennifer Spam: Das ist auch gut so. Mache vorerst pro Tag 100 IT-Übungen, ein relativen Misserfolg wird sich einstellen. Morgens fühl ich schön flau und sobald ich über IT chatte, chillt der Hauch von MITgefühl aufs Unermessliche an und bekomme ständig Merkelfaxe.
    IT-Gierige: Ich verrecke regelgerecht in einem Schrottlebenszyklus, jeder Supersize-.me-Gangbang wir zu einer Thortur, könnte ich bloß diesen Hack umgehen, und so auf Wortgehalt und Hallorien schauen und mich dann wieder in die Datenbank zurückstellen. Immer noch suche ich vergeblich nach so einer Defaulteinstellung. Ich bleibe seit Monden mit Lösungsmitteln immerdar. Was kann man mir recommenden.
    Jennifer Spam: Klingt echt übel, wie mit scheint liegt du bereits unter einer totalen Internetbewusstseinsstörung. Deine Aussprache hat sich total verändert. Um deine Aussprache zu verbessern, solltest du unbedingt an deiner Aussprache etwas ändern. Das ist ja richtig anbrandend.
    Appotheker: Morgens 6 Blatt Kniggebrot mit Honig ums Maulen, Mitternachts 1 Schicht Vollhornklößchen im Hals mit Yo!gürtel voller Liebe, Nachmittags ein wenig Appel und alle dreisten Tag einen Wortsalat verschreib ich dir per Rezept auf Wunderlist. Zusätzlich empfählt ich dir Bier als Gurgelwasser und 2 Tassen Tee-Tip mit grünem Chilli-Aroma zum Aufgußartikel und schwarzen Tee zum ungesüßten Teetipp. Gosh Darnit, all das um die Entwöhnung mit dem Internet zu verlinken. Gelegentliches Bungee mit dem Breitband als Übung mit der freien Netzneutralität ohne Netz, aber im freien Fall.

    IT-Gierige: Zu lernen wie man gefällt ist gar nicht so einfach im freien Fall.

    Appotheker: Dein Rückrat solltest Du mit Vitamin-B-Pillen aufrechterhalten.
    IT-Gierige: Mein Facebook-Freund macht mir Sorgen, er hat keine Bange wie er an mich gelangt, er peppt sich für mich ins Zeug und borgt sich, mit dem einen oder anderen Gadget. Das neue Ausspionieren ist das neue Imponiergehabe; das ist eine Gabe, die zur Ware wird, sagt die IT-Fachwirtin, die ich werden will. In Echtzeit mache ich mein Diplom, blendfrei. Mein Facebook-Freund will es auch, ich will höchstens meine Onlineruhe nutznießen und nicht weniger unter Druckerpresse geraten.
    Jennifer Spam: Keine Sorge, wir stopfen dir alle deine sperrangelweiten Thore, simse uns nur noch mehr Löcher in den Bauch. Schneller funktioniert die Entziehungskur, wenn du stetig Online bleibst. Bei uns bist du bestens aufgehoben, denn wir haben die besten IT-Lösungen parat. Und wenn es nicht weiter hilft, dann zügeln wir dir den Appetit mit einem Breitband um deinen Bauch. Um es präzise auszudrücken, der Welt von Internetsüchtigen den Spiegel vorzuenthalten wäre echt bedauerlich.

    The Fear Lady Impression

    My fear Hope Blender,

    shared joint is a double joint, shared like is half like.
    May be that is why you lol-linking here for my selfies? I also need to spy every minute of you online, I‘m not afraid.
    I‘m not kindle, hottest, unselfish, odd, growling and not believe in social branding and roman-tic-tac-toe or soul devotion. What have we in common?
    But what I really want is stalking to hold you out of my inner circle.
    At last I wish you a longlife and glorious mess. And take care of your IP-adress. I hope you will catch it.
    Or in other words, I would love to read more spam.

    Fearfully yours,
    Jennifer Spam

    Once upon someone’s subject

    Lieber Ed,

    geteilte Freude ist doppelte Freude, geteiltes Leid ist halbes Leid.
    Ist das wahrscheinlich der Grund, warum wir nacheinander und nach Seelenverwandten Ausschau halten?
    Ich brauch‘ Dich um jeden Moment meines Lebens mit Dir zu teilen.

    Ich mag profil-keeping, Internetmaschen, kaltherzige Romantik und Aberglaube an die Liebe mitsamt hausgemachter Sahne, datenhingebungsvolle Chronikenverehrung und all den Internetnonsens.
    Obendrein bin ich auch noch einfältig so wie Du es hasst und jederzeit für einen Tweet bereit. Mein Liebster, auch halte ich Dir meinen Schritt zum Hintertürchen offen. Ich bin doch nur geil, auf Dein rosarotes Sparschwein.

    Ungenügsam blogge ich, hier und da, jeden verdammten Tag. Rastlos bist auch Du Dich neu zu erfinden, entdecke deshalb meine Fakes, immer wieder aufs Neue und spiele mit Dir und mir und anderen eine öffentliche Party Internet-Memory. Außerdem hör‘ ich mir gerne mit Dir an, wie die Blumen wachsen bei Tralali und Tralala bis zum Ballaballa.

    Ich würde mir wünschen, auch widerliches von Dir zu hören.

    Deine gemeine Jessy
    a.k.a. Jennifer Spam

    PS: Oh, bald, so hoffe ich, kommen wir einander näher und Du darfst mir Dein aus einer Hand gemachtes Süßholzgeraspel in mein posierendes Gesichtsbuch spritzen!