Welle 2.0 / User-Wordschatz / Gauland

Welle 2.0 User-Wordschatz

Gauland

Satyrisch; NOUN, das Gauland; soziale Deafinition: Die beinahe utopische Diesseits einer demontierten Presselandschaft, die sich agitatorische Publizisten (Satyrisch: Gaulleiter, solche die gerne andere „Pferde“ für ihre Ziele einspannen) herbeiwünschen. Optimale Rhetorik im Sinne bestimmter populistischer Ziele, um die Entmündigung unabhängiger Berichterstattung herbeizuführen und die Befähigung eines ganzen Berufsstandes infrage zu stellen und künftige Regimekritik mit dem Ziel zu torpedieren, seriöse Argumentationen tendenziös in den falschen Hals zu navigieren.
Mit unbescholtener „Zivilcourage“ wird gezielt aggressive Hetze gemacht, gegen Menschen, denen Zivilcourage zugute kommen sollte.
Ein intoleranter Mainstream soll das alltägliche Erscheinungsbild der Berichterstattung in allen sozialen und digitalen Medien prägen – aus dem Mainstream wird Meinungshetze, sog. Meinstream.
Dadurch werden andere Ereignisse in allen Medien vernachlässigt und verstärken so vehement den Eindruck, alle Medien würden etwas verheimlichen.
Finaler Schauplatz der Welle 2.0. Man wirft etwas Haltloses in den Raum und entschuldigt sich dann später, aber nicht bei denen, die man verletzt hat und schon gar nicht in dem Sinne einer klassischen bzw. presserechtlichen Gegendarstellung.recorded: 18. Januar 2016, 23:44 Uhr

Autor: hieronymus

Ich bin zutiefst gekränkt von einem Idealbild des Internets. Meine Blickwinkel sind aber auch auf die zeitgenössische Tyrannei gerichtet und richte über jene, die selbst wie ich unsichtbar, aber dennoch teil unserer Wirklichkeit und Wahrnehmung sind. Meine Scheuklappen sind sperrangelweit offen für den Tellerrand, der die Mitte der Gesellschaft verwässert und die lokale Atmosphäre verdunkeln will.