Welle 2.0 / User-Wordschatz / Papagaien

Welle 2.0 User-Wordschatz

Papagaien

Satyre: Kunstwort aus Papagei und Laien. Figur der Mythologik des Überalls. 1) Nachplappernde PR-Fetische oder rechtliche Vertreter im Auftrag von stillen Teilhabern, Startup-Investoren oder Lobbyisten, die im feinsten Zwirn gekleidet sind und gerne horrende Beratungshonorare für präsidiale Funktionen kassieren, ohne sich zu blamieren; da sich ja schon die Gesellschaft für sie aufgeopfert hat und stellvertretend zu schämen braucht. 2) Gefallene Engel aus dem politischen oder finanziellen Himmelreich, die sich erneut Füsseküsse badend in der Sonne der Zivilgesellschaft laben wollen und ihre (Mit-)Schuld hinter sich gelassen haben, aber sie immer noch beteuern, anstatt ihr Verhalten zu bedauern.
Papagaien werden noch für ihr Scheitern mit hohen Belohnungen abgefunden, meist auch noch aus eigenen Reihen oder von Partaien (Kunstwort für Partei und Laien), die es eigentlich besser wissen müssten und sehr vermutlich das Fehlverhalten – unbewusst oder bewusst – toleriert oder provoziert haben, sodass Papagaien auch Sündenböcke bzw. Opferlaien vergl . Laien sein können. recorded: 6. Januar 2016, 17:11 Uhr

Autor: en bloc thesis

Jens T. Hinrichs, Journalist, a.D. (außer Dienst) und Selbstverlag (dauerhaft geschlossen). Glaube fest an den Grundsatz “The answer how to question something is whistleblowing. The rest will be killed by free speech.”