Gemeiner Astroturf

Gemeiner Astroturf

Mit jeder Menge Such(t)potential hat der Autor versucht, sein eifriges Internet-hinein-Leben mit standardisierten Satzanfängen wie „Social Media ist …!“ zu umschreiben. Seine ersten 880 Erklärungsversuche haben sich in einer Chronik manifestiert, die zeitnah und mit genauerer Betrachtung belegt, was den User-Teilchen schon lange auf der Seele brennt – wohin nur mit all den Halbwertzeilen? Viele Akteure so scheint es, eine „Langeweile“, jedenfalls, haben da wohl etwas missverstanden: Sie wollten nur die Realität vom Frust befreien und laden den Müll einfach ins internationale Netz. Das Buch mit den Chroniken über Social Media ist …! der Anfang einer unendlichen und fabelhaften Geschichte von gestern, heute und morgen. Der Autor hat vor, seine Chroniken fortzuschreiben, um sie allen Nachkommen, als gesammelte Machenschaften, zu hinterlassen. Davon lässt er sich nicht abhalten. Um seinen gescheiterten Selbstversuch annähernd zu beschreiben, hat er sozio-ökonomische Interaktionstheorien aufgestellt. Die Leserinnen und Leser dürfen darüber (mehr) sagen, und den Gegenbeweis zu seinen Theorien erbringen. Ein shitstorm tut es aber auch, dabei unbedingt auf Autor und Buchtitel verlinken. Dankeschön.

Autor: en bloc thesis

Jens T. Hinrichs, Journalist, a.D. (außer Dienst) und Selbstverlag (dauerhaft geschlossen). Glaube fest an den Grundsatz “The answer how to question something is whistleblowing. The rest will be killed by free speech.”